Winterbuchungen

Eine Frage, die wir ständig hören ist: Ist es möglich einen Camper im Winter zu nutzen? Ja! Auf jeden Fall. Alle unsere Camper sind mit Winterbereifung und das wichtigste, sie haben ein effizientes Heizsystem, das es möglich macht, die ganze Nacht bequem und warm im Camper schlafen zu
können.
Im Winter durch Island zu reisen kann sehr faszinierend sein. Das Land ist atemberaubend und wunderschön wenn es schneebedeckt ist und die Chance, Nordlichter zu sehen ist auch ziemlich gut. Also, Kamera bereithalten!

Wintercamping auf Island

Lest hierzu auch: What to pack for camping in Iceland during winter

Es gibt ein paar Dinge, an die ihr denken solltet, ganz egal wo ihr campt während der kalten Wintertage.

  • Wenn ihr ins Bett geht, solltet ihr auf jeden Fall darauf achten, dass eure Kleider trocken, besser sehr trocken sind. Jede Feuchtigkeit wird Hitze von eurem Körper ziehen und es euch kalt werden lassen.
  • Die isländischen Wollsocken sind fantastisch bei jedem Wetter, denn sie helfen euch, immer warme Füße zu behalten. Auch ist es einfacher, in der Nacht Kleider auszuziehen, als warme Kleidungstücke zu finden, während man schon zittert vor Kälte.
  • Nach jedem guten Schlaf ist es ratsam, sofern möglich, euren Schlafsäcken etwas frische Luft zu verschaffen, sodass die Feuchtigkeit entweichen kann, die sich über Nacht angesammelt hat.
  • Solltest du generell eher zu, Frösteln neigen, wäre es besser, wenn du dich direkt etwas dicker anziehst, bevor du schlafen gehst. Es gibt eine gute Technik dafür, und das sind Schichten. Dünne Kleidungstücke in mehreren Schichten übereinander anziehen hält meist am besten warm.
  • Versucht, Schnee aus dem Wagen fern zu halten. Schnee schmilzt und erzeugt Feuchtigkeit.
  • Falls ihr irgendwo schwimmen geht (ja, ihr könnt das ganze Jahr über auf Island draußen schwimmen gehen), versucht eure Badekleidung und die Handtücher so gut wie es nur geht zu trocknen, bevor ihr sie im Wagen verstaut. Hierzu könnt ihr euch auch Wo am besten Campen auf Island anschauen

  • Den Wagen nie offen lassen, sonst kühlt sich der Innenraum runter.
  • Bei Wind und Schnee, immer dort übernachten, wo bereits Spuren/Wege im Schnee sind. Ihr wollt wahrscheinlich nicht morgens aufwachen und feststellen, dass ihr im Schnee feststeckt
  • Falls möglich, parkt den Wagen gegen den Wind.
  • Falls sich das Wetter in absehbarer Zeit ändert oder gar ungemütlich wird, fahrt das nächste Dorf an und bleibt dort sicher, bis es sich wieder verbessert hat
  • Ihr solltet jemandem Bescheid geben, wo ihr hinfahrt und wann ihr ungefähr zurück sein sollet. Zum Beispiel dem Hotel, in dem ihr am Tag zuvor oder danach (oder beide) übernachtet habt.
  • Auf ein tiefstehendes Sonnenlicht sollte man vorbereitet sein, denn das passiert oft im Winter und kann die Sicht beim Fahren dementsprechend beeinträchtigen.

Special offer

Here goes your text ... Select any part of your text to access the formatting toolbar.
Get offer